Oeffentliche-Verkehrsmittel-mit-Kindern

Busfahrt mit Kindern

Aus der Kategorie: Freizeit | Kinder | News | Reisen

Öffentliche Verkehrsmittel mit den Kleinen

Auf jeden Fall ist eine Busfahrt mit Kindern ein spannendes Erlebnis. Vor allem dann, wenn der Nachwuchs bisher noch nicht so oft mit dem Bus gefahren ist. Einerseits ist es sehr aufregend, mit den Kleinen unterwegs zu sein. Dies liegt daran, dass ein Ausflug mit dem Bus für die Kinder oftmals etwas Besonderes ist und sie viele neue Dinge sehen und kennenlernen. Ist man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, dann kann die langweilige Busreise schnell zu einem Abenteuer werden. Andererseits ist eine Busfahrt für Eltern schnell stressig. Besonders dann, wenn die Fahrt doch etwas länger dauert.

Wenn man ein paar Kleinigkeiten beachtet, kann allerdings auch eine eintönige Busfahrt wunderbar verlaufen. Am Ende sind die Eltern weder gestresst noch gereizt. Mit etwas Proviant, ein paar kleinen Spielsachen und viel Geduld können alle Reisenden Freude am Busfahren haben.

Busfahren-mit-den-Kleinen

Gegen Langeweile bei der Busfahrt hilft eine abwechslungsreiche Gestaltung der Zeit 🙂

Genügend Proviant für die Busfahrt mit Kindern mitnehmen

In manchen Situationen lässt sich das Busfahren nicht vermeiden. Hierbei kann es sich um den gewöhnlichen Stadtverkehr handelt, aber auch um eine längere Fahrt mit dem Fernbus. Wenn Kinder im Schlepptau dabei sind, wirken viele Eltern sichtlich überfordert. Dies muss aber nicht zwingend sein, da man sich dementsprechend darauf vorbereiten kann.

Manchmal reicht es, von einer Ecke einer Großstadt auf die andere Seite zu wollen und schon verbringt man viel Zeit im Bus. Vor allem auf einer längeren Busfahrt kann sich der kleine oder große Hunger melden. In diesem Fall sollte man niemanden warten lassen. Allerdings sind nicht alle Snacks für die Fahrt im Bus geeignet. Marmelade, Schokolade oder ähnliche Lebensmittel sollten definitiv zu Hause bleiben, da am Ende nicht nur die Finger kleben, sondern auch die Kleidung beschmutzt wird. Aber das möchte man vermeiden.

Welche Snack-Tipps gibt es nun für die Busfahrt mit Kindern?

  • Gemüsesticks: Falls der kleine Hunger an der Reihe ist, sind Gemüsesticks immer eine wunderbare Idee. Zum einen kann man sich damit nicht dreckig machen und zum anderen nehmen die Kleinen auch einige Vitamine zu sich. Die perfekte Alternative für den kleinen Appetit.
  • Obst: Kleingeschnittene Äpfel, Birnen oder auch Trauben sind die beste Alternative, falls die Kinder Lust auf etwas Süßes haben. Auf jeden Fall ist dies besser als Gummibärchen, Schokolade, oder ähnliche stark zuckerhaltige Süßigkeiten.
  • Belegte Brote und Sandwiches: Neben Gemüsesticks sind Sandwiches und belegte Brote super gut geeignet. Jedoch sollte man hier auf Nutella oder Marmelade verzichten, da sie totales Chaos anrichten können und klebrige Hände vorprogrammiert sind. Käse, Salami und auch Wurst sind ideal und man kann mit ihnen herrliche Brote belegen. Dazwischen noch einige Gurkenscheiben und der Mittagssnack ist perfekt.
  • Trinken: Am besten nimmt man Wasser in einer Plastikflasche mit, je nach Belieben mit oder ohne Kohlesäure. Wasser kann den Durst am besten stillen und fällt eine Plastikflasche einmal auf den Boden, so passiert nichts und es wird sich keiner verletzen.
  • Tupperdosen: Egal ob belegte Brote, Gemüse oder Obst; in Brotdosen verpackt, kann man eigentlich alles transportieren. Gute Tupperware ist dazu auch noch sehr hochwertig und das lästige Auslaufen und Verschütten bleibt Euch glücklicherweise erspart.

Die Zeit im Bus abwechslungsreicher gestalten

Mit simplen Dingen kann man Busfahrt für Kinder spannender gestalten. Oftmals nehmen die Kleinen die Umgebung viel zu wenig wahr. Am besten ist es, wenn die Kinder am Fenster sitzen. So haben sie beste Aussicht und können sich besser umschauen. Spiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Welche Farbe hat das Auto vor mir“ sind optimal. Die Kleinen haben eine Menge Spaß, sind abgelenkt und langeweilen sich nicht.

Zur Abwechslung kann man aber auch etwas zum Spielen für unterwegs mitnehmen, was für den Bus besonders gut geeignet ist. Bücher zum Lesen und sogenannte Fühlbücher für Babys sind eine wunderbare Alternative und die Kinder können sich eine Weile damit beschäftigen. Sind die Kleinen doch schon etwas älter und haben keine Lust zum Lesen, so kann auch durchaus das Smartphone eine gute Idee für den Zeitvertreib sein. Sind auch noch die Kopfhörer mit eingepackt, so kann das Kind in Ruhe seine Lieblingsmusik hören.

In diesem kurzen Video findet Ihr ein paar Anregungen für tolle DIY (Do It Yourself) Reisespiele:

Bus als gute Alternative zum Auto

Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten der Fortbewegung. Flug, Bus, Bahn, Auto, Fahrrad aber auch Car-Sharing Angebote. Vor allem, was die öffentlichen Verkehrsmittel in Großstädten angeht, so gibt es je nachdem Busse, U-Bahnen oder auch Straßenbahnen. Oftmals kommt man auch mit Bus und Bahn viel schneller ans Ziel als mit dem Auto. Dies sollte man auch gut erwägen, wenn man sich für einen Urlaub mit Baby oder einen Ausflug mit Kindern vorbereitet. Vor allem was die Kosten angeht, kann man bei einem Familienurlaub viel sparen, wenn man die Tickets im Voraus kauft. Meistens gibt es auch vergünstigte Fahrkarten für Kinder, in der Bahn fahren sie bis zu einem gewissen Alter sogar kostenfrei mit.

Egal wofür man sich entscheidet, sollte man darauf vorbereitet sein, dass das Kind Durst oder Hunger haben kann. Auch das längere Sitzen auf dem Platz kann schnell zur Langeweile führen. Hier ist ein bisschen Kreativität gefragt, um das Kind zu beschäftigen und zu unterhalten. Ein Buch, Musik über Kopfhörer oder ein paar simple Spiele können bei einer Busfahrt mit Kindern schon sehr viel weiterhelfen. Gute Fahrt! 🙂

 

Credit to: Täglich Mama auf YouTube
Bildquellen und Urheberrecht: pixabay.com

    Deine Meinung zu diesem Thema:

    Baby Erstausstattung
    Frühchenkisschen